FC Amberg

Die machen was an der Vils

Die aktuelle Situation bei der U 17

Die U17 spielt in der BOL Oberpfalz und belegt zur Winterpause den letzten Tabellenplatz. Zum rettenden Ufer fehlen bei verbleibenden 11 Spielen 5 Punkte.

Der Saisonverlauf verlief momentan sehr unglücklich. Es gab sehr enge Spiele, die leider immer knapp verloren worden sind. Hinzu kam noch, dass etliche Spieler eine Doppelbelastung hatten. Sie halfen immer wieder in der U19 aus. Der geringe Kader und das Verletzungspech in der U19 führten dazu.

Als die U19 wieder vollständig war, merkte man dies gleich in den Spielen und es wurden die notwendigen Punkte geholt und der Abstand zum Nichtabstiegsplatz konnte verkürzt werden. Hier zeigte sich auch, dass Potential in der Mannschaft steckt und diese sich auf dem richtigen Weg befindet.

Leider gab Trainer Bernd Polster sein Amt zur Winterpause auf.
Der damalige Arbeitskreis war mit seiner Arbeit sehr zufrieden und wollte Bernd unbedingt halten. Er war auf einem sehr guten Weg mit seiner Truppe, kam sehr gut bei den Jungs an, war verantwortlich dafür, dass fast alle Spieler in der Winterpause zugesagt haben und die Saison gemeinsam zu Ende spielen werden. Er war in vielen Dingen ein Einzelkämpfer und konnte auf die Unterstützung der Eltern zurück greifen. Den Eltern gilt hier ein besonderer Dank!
Dem Arbeitskreis ist es nicht gelungen Bernd zum Weitermachen zu überzeugen.
Der FC Amberg wünscht Bernd Polster alles Gute und bedankt sich recht herzlich für
sein Engagement und die tolle Arbeit.

Ein neuer Trainer musste her und dem Arbeitskreis ist es gelungen einen sehr guten Nachfolger zu finden. Rainer Greger, letztjähriger Trainer der ersten Mannschaft, sprang in die Presche und übernahm das Amt. Der Arbeitskreis war sehr froh, einen
Fußballfachmann zu finden. Rainer Greger ist als ehrgeiziger und erfahrener Trainer im ganzen Landkreis sehr bekannt und hat in seinen Stationen viele Erfolge feiern können.

Die Mannschaft hat den Wechsel gut angenommen und steht seit Mitte Februar in der Vorbereitungsphase. Trainiert wird zwei bis dreimal wöchentlich. Die ersten Vorbereitungsspiele konnten schon gespielt werden.

Gegen die SpVgg Mögeldorf verlor man nach harten Kampf unglücklich mit 5 zu 4.
Hier gelang es den Pausenstand von 1 zu 3 noch auszugleichen, aber am Ende merkte man den konditionellen Vorteil der Mögeldorfer.

Eine Woche später spielte man gegen den SK Lauf. Hier konnte man die Handschrift von Rainer Greger schon erkennen. Einstellung, Disziplin und Einsatz stimmten in der Truppe und konditionell ließ man nicht nach. In einem abwechslungsreichen Spiel ging es hin und her und am Ende gewann die Mannschaft mit 5 zu 4.

Am 08.03. gab es ein internes Testspiel gegen die U19. Nach einer sehr spielstarken Leistung wurde das Spiel mit 5 zu 2 gewonnen. Die Zweikämpfe gegen die körperlich stärkeren Spieler der U19 wurden angenommen, das taktische Konzept voll und ganz umgesetzt und die Torchancen genutzt. Dieses Spiel hat gezeigt, was in der Mannschaft steckt und was möglich ist, wenn jeder Spieler an seine Leistung ran kommt.

Das Selbstvertrauen ist zurück und sollte für das letzte Testspiel gegen die SpVgg Pfreimd mit genommen werden. Hier kann der letzte Feinschliff erfolgen, bevor der Saisonstart am 21.03.2020 mit dem Heimspiel gegen die SG Obertraubling naht.

Die Mannschaft ist gerüstet und wird alles daran setzen, schnellstmöglich den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen.

Wir wünschen dem Team und seinen Trainern alles Gute!

Weitere Meldungen